QNAP TurboStation

Um meinen Server im Arbeitszimmer mittelfristig los zu werden, habe ich mir gerade ein NAS gekauft. Der Beschreibung und den diversen Bewertungen im Internet nach, sollte die QNAP TurboStation das perfekte Gerät für mich sein. Um erst einmal mit einem kleinen Gerät testen zu können, habe ich mich für die Version “TS-109 Pro II” entschieden, die Platz für eine interne Festplatte bietet.
Die ersten zwei Ernüchterungen kamen innerhalb der ersten Stunde:

  1. Das Gerät akzeptiert kein Admin-Password mit einem “$”:
  2. Die Entwickler der Weboberfläche wissen nicht, welche IP-Adressen erlaubt sind und welche nicht:

    Mit dem letzten Subnet einer “Klasse” habe ich in den letzten 10 Jahren keine Probleme mehr gehabt. Selbst mit Betriebssystemen, die nicht für eine saubere IP-Unterstützung bekannt waren… Und wenn die IP über das Windows-Konfigurationsprogramm gesetzt wird, dann klappt es auch mit meiner gewünschten IP.

Das fängt ja gut an … Ich berichte weiter, wenn es sich lohnt.

Artikel weiterverbreiten

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

Comments

2 Responses to “QNAP TurboStation”

Trackbacks

Check out what others are saying about this post...
  1. […] meinem Heim-Netz stehen im Moment ein paar Änderungen an, um einen PC-Server mit seinen diversen Diensten abzulösen. Der erste Schritt war die Migration […]

  2. […] einem früheren Beitrag schrieb ich schon, daß die Weboberfläche meines NAS keine IP-Adresse mit einer 255 akzeptiert. […]



Speak Your Mind

Tell us what you're thinking...
and oh, if you want a pic to show with your comment, go get a gravatar!